Fahrzeug ist
reserviert.
Druckformat

Austin Healey 100|6 // mit 289er V8-Ford Motor // 5-Gang // Einzelstück

Da uns dieser Haudegen, Rennfahrer, Hühnerzüchter und Texaner Carroll Shelby schon seit vielen Jahrzehnten beschäftigt und wir um seine durchaus geschäftstüchtigen Anstrengungen in den letzten 50 Jahren seines Tuns wissen, trauen wir uns an dieser Stelle eine zwar tollkühne, aber durchaus berechtigte Frage in die Runde aller Kenner zu stellen:

Hätte Carroll Shelby auf der Suche nach einem leichten, englischen Chassis für die Umsetzung seiner Idee, einen mächtigen V8-Motor in eben dieses zu pflanzen, nicht auch auf einen Austin Healey kommen können? Wer das Buch „Inside Shelby“ oder die Lektüre „Nasty Boys“ gelesen hat, braucht kaum seine Phantasie zu strapazieren. Hätte sich der damalige Verkaufsschlager Austin Healey oder der frisch auf den Markt gekommene MGB nicht in den USA verkauft wie warme Brötchen, hätte Shelby nicht sehr spezielle Einkaufs-Konditionen beim angeschlagenen Hersteller AC ausgehandelt und damit das rolling chassis des AC Ace gewählt, hätte heute – 57 Jahre nach Vorstellung der ersten AC Cobra 289 und der damit verbundenen Legendenbildung dieses wohl einmaligen Automobils – die landläufige „Cobra“ vielleicht ganz anders ausgesehen? Vielleicht sogar so oder so ähnlich wie dieser Austin Healey, den wir Ihnen hier präsentieren?

War da nicht ein gewisser Ted Sutton Mechaniker beim guten Shelby? Und hatte dieser nicht die Aufgabe der Machbarkeits-Prüfung „Ford V8 in englisches, leichtes Chassis“? Reihenweise wurden diese vor allem praktischen Versuche an tauglichen Spender-Fahrzeugen bereitwilliger Besitzer durchgeführt, die sich über die vielen Zusatz-PS freuen konnten. Wie fahrbar und alltagstauglich der Umbau schließlich ausfiel, stand in den Sternen… Aber vergessen wir nicht: Damals hatten die Autos im besten Fall sechs Monate Garantie oder 5.000 km, danach war jeder Besitzer solcher Fahrzeuge auf sich allein gestellt.

An dieser Stelle könnten wir noch viele, viele Punkte zum Nachdenken reichen, aber nehmen wir lieber unseren Prachtskerl und zeigen Ihnen am lebenden Objekt, wie sich sowas angefühlt hätte.

Unser Austin Healey fiel wohl besagtem Ted Sutton „zum Opfer“, der ihm zusammen mit dem ehrwürdigen Phil Remington gute fünf Jahre nach seiner Erstzulassung im Oktober 1958, also 1964, das Laufen beibrachte in Form eines flamm-neuen Ford V8 Motor in der „Pocket“-Größe 289 c.i. (starke 4.700 ccm).

Das heißt: Dieses Exemplar trägt diesen Antrieb seit nunmehr 55 Jahren. Lassen wir das mal kurz sacken und widmen uns folgender, trockener Technik-Lektüre.

„Dieses Fahrzeug wurde in die USA erstausgeliefert ( Nachweis British Motor Museum Geburtsurkundekor)

Verkauf ca. 1963 an einen Freund von Ted Sutton.
In 1964 erfolgte der Auftrag und die Umsetzung in Zusammenarbeit mit Phil Remigton einen 289 Ford Motor in einen Austin Healey zu montieren um die gewonnenen Daten mit dem aufgeladenen Healey aus der Testfahrt in Bonneville zu vergleichen. Dieses Fahrzeug wurde durch Ted Sutton und sein Team 1964 umgerüstet, in gleichen Atemzuge entstanden auch die Shelby Cobra ́s.
Im weiteren Verlauf hatte das Fahrzeug mehrere Besitzer in den Staaten bis der Healey 2005 nach Deutschland importiert wurde. Die nachfolgenden Besitzer hatten über die Historie keine Kenntnis. Diese Information wurde telefonisch erteilt aufgrund der Nachfrage in Bezug auf die technischen Veränderungen am Fahrzeug. In dem Buch Inside Shelby und der Lektüre Nasty Boys sind die verschiedenen Umbauten beschrieben, und dieser entspricht der Vorgehensweise und Beschreibung von Ted Sutton.

Ford 289 CUI feingewuchtet mit Antriebswelle, Aluminium Köpfe mit größeren Ein/Auslaßventilen, geänderter Ansaugspinne, mit folgenden Edelbrockteilen,
Motor
E-Street Cylinder Heads, Flat Tappet Performer Plus Camshaft Kit, Hardened Pushrods, Performer-Link Timing Set, Head Bolt Kit, Double Camshaft Driving Train, Edelbrock Performer Vergaser 4 Fach mit E Joke, Performer Luftfilter, Kontaktlose Zündanlage mit Racingkerzen und High End Zündkabeln, Zündspule Master Blaster 2, Alu-Ventildeckel für einstellbare Pushrods, Racing Thermostat, Hochleistungskühler aus Aluminium. Lichtmaschine mit höherer Leistung, angepaßte Elektrik mit Spal E-Lüfter automatisch und manuell. Geänderter und angepaßter Auspuff mit Gußkrümmern und Edelstahltöpfen Big Bore re/li. uns wurde die Leistung ca. 321 PS angegeben. Eingetragen sind jedoch 224 PS. Diese stehen sehr gut im Futter…
Getriebe
Borg Warner T5 5 Gang Schaltgetriebe mit hydraulischer Kupplung und spezieller Glocke. Einzelbehälter für hydraulische Kupplung. Geänderte kurze Übersetzung max. Geschwindigkeit 195km/h aber dadurch extrem gute Beschleunigung. Das Getriebe ist mit Hochleistungsöl befüllt und ist somit auch für größere Leistung ausgelegt. Komplette Überholung in 12/2018
Fahrwerk
Komplett Umbau auf Bilstein Teleskopdämpfer (Putzke ́s Fahrspaß)hinten mit Racingfeder von Denis Welsh mit zusätzlichen Längsstreben und Uniballgelenken zusätzlicher Stabi mit geänderten Buchsen. Vorne großer und verstellbarer Stabi mit Racingfedern 180Kg, Tieferlegung.
Bremsen
Einzelbehälter für Bremskreislauf mit Bremskraftverstärker, vorne Scheibenbremsen mit Pagid Bremsbelägen und Stahlflexleitungen, hinten Alu-Bremstrommeln mit Kühlrippen und Stahlflexleitungen, Bremskraftregelventil im Motorraum. Rennbremsflüssigkeit.
Felgen und Reifen
Speichenfelgen 5.5 X 15 schwarz verchromt mit 205/65 R15 H und Zentralverschluß Ersatzrad im Kofferraum.
Tank
Denis Welsh Racing Tank Works 80/85 Liter mit passender Anzeige und Reservewarnung. Verbesserte Reichweite gegenüber dem 50Liter original Tank, kein Mehrverbrauch gegenüber dem Reihensechszylinder.
Doppelte Benzinpumpen einzeln schaltbar mit Rücklaufsicherung und Dash Anschlüssen.
Der Tank besitzt zwei Entnahmen und einen eingebauten Catchtank alles aus Aluminium. Kofferraum komplett in Alu ausgekleidet mit verbauten Notaus.
Karosserie:
Komplett überholt mit den benötigten Änderungen durch den Motorumbau, Rahmen über Jahre mit Mike Sanders behandelt und im sehr guten Zustand. Neulackierung und Teilrestaurierung im Oldtimer Fachbetrieb Farbe Black 122 mit vielen Neuteilen und Verbesserungen. Überholte und verbesserte Elektrik. Steckscheiben und Verdeck in schwarz.
Gesamtergebnis:
Ein toller Austin Healey in originaler und wechselbarer Optik ( Stoßstangen ja/nein) der durch sinnvolle Änderungen in allen Lagen besser zu fahren ist als die Variante mit einem 6 Zylinder. Für jemanden der einen einzigartigen Big Healey fahren möchte der mit perfekter Optik, überzeugenden Fahrleistungen und den dazugehörigen Sound verfügt, hat wahrscheinlich hier eine einmalige Möglichkeit solch ein Fahrzeug zu erwerben.
Dieses Fahrzeug ist auch für Frauen kein Problem !
Durch die überholte Lenkung den Bremskraftverstärker und die kurze Schaltung fährt das Fahrzeug so unproblematisch wie ein Neuzeitfahrzeug. Alle beschriebenen Umbauteile wurden in 2017/2018 neu verbaut. Ein entsprechendes Wertgutachten begleitende Bilder und Rechnungen sind selbstverständlich vorhanden und werden mit übergeben.“

Wie liest sich das? Wir wissen nicht, wie es Ihnen beim Lesen dieser Details geht. Wir jedoch sind in heller Aufregung und können es kaum erwarten, Ihnen eine ausgiebige Fahrt mit diesem traumhaft schönen Roadster zu beschreiben.

Stay tuned!
Ihr DLS Team

Emailanfrage

Betreff: Anfrage zu "Austin Healey 100|6 // mit 289er V8-Ford Motor // 5-Gang // Einzelstück"
Name
Nachname
Telefon
Email
Nachricht
?
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen
Absendecode
Absendecode
Top