Print Exposé

Porsche 993 BiTurbo State-of-the-Art

Dieser Kraftwagen entstand in mühe- und liebevoller, langjähriger Arbeit eines detailverliebten Perfektionisten, der seine Ideen und Wünsche in einer aus unserer Sicht bisher nicht erlebten Konsequenz umsetzte. Das folgend näher beschriebene Fahrzeug werden Sie kaum ein zweites Mal zu sehen, geschweige denn zum Kauf angeboten bekommen.

Es existiert in der mindestmöglichen Stückzahl: 1.

Exakt das, was Sie sehen, trafen wir beim Abladen vor. Ein keimfreies, m a k e l l o s e s Meisterwerk, das einzigartige Details auf einzigartige Art und Weise zusammengefügt aufweist und so kaum wiederholbar sein wird. Absolut nichts an dem Fahrzeug ist verbesserungsfähig.

Ein durch und durch definierter Modellathlet, der schon ab dem ersten Blick kein Gramm zu viel optische Effekthascherei, aber auch kein Gramm zu wenig der Zutaten hat, die ihn so eindrucksvoll wirken lassen. Erst die weitere Betrachtung und das eingehende Studium der vielen Detail- Maßnahmen lassen im Laufe der Zeit erkennen, welcher Aufwand nötig ist, um im Ergebnis ein schon im Stand so beeindruckendes Automobil zu schaffen.

Zu den Fakten.

Chassis:

  • 993 GT2 Radträger
  • 993 RS Lenkstangen
  • Gewindefahrwerk KW Variante 3 “Cup Sport”
  • H+R Stabilisatoren
  • Ruf Domstrebe
  • Hinterachsschemel starr gelagert
  • Bremsenupgarde auf 380mm GT1 Scheibe (baugleich 997 GT3 aktuell) und 996 GT3 Cup 6-Kolben Bremssattel
  • 8 und 11 x 19 Zoll Victor Equipment Felgen mit Pirelli P Zero 235/35 19 und 295/30 19

Getriebe:

  • Umbau auf Heckantrieb
  • FD Getriebehalter
  • komplettes 993 RS Schaltgestänge und gefräster, schwarz eloxierter Schalthebel mit Schaltwegverkürzung

Motor:

  • K24 GT2 turbos optimiert
  • 100 Sportkatalysatoren
  • Sportendtöpfe von DW Technik
  • Optimierte und angepasste Motronic von Andreas Appenroth
  • K&N Luftfilter
  • verstärkte Druckrohre am LLK und GT2 Evo Rohre am Y-Stück
  • RS-Motorlager
  • 520 PS und 700 NM

Diese auf 520 PS optimierte WLS II Version wurde vom Porsche-Zentrum Kiel eingebaut, die Motorenteile kamen von Rolf Hobi, Turboexperte aus der Schweiz.

Karosserie:

  • neue Dachhaut für Schiebedachentfernung und Regenrinnenentfernung im RUF CTR Stil (alles bis ins Detail fotodukumentiert und perfekt ausgeführt)
  • Neulack komplett inkl. Einschliff bis zur Werksverzinkung und neuer Lackaufbau inkl. Keramikklarlack
  • Seitenblinker entfernt
  • Waschdüsen-Scheinwerfer entfernt
  • RUF-Seitenspiegel im originalen Cup Design Look
  • RUF-Heckspoiler (kleinere Optik, passt perfekt zu den Spiegeln und der Regenrinnenentfernung, aus der Produktion raus und eine begehrte Rarität)
  • 993 RS/GT2 Dünnglas Heckscheibe ohne Heckwischer
  • 993 RS/GT2 Dünnglas in den Seitenscheiben und der kompletten Türverglasung
  • 993 RS Aluminium Fronthaube
  • kleine 993 RS Scheibenwaschbox
  • Carbonwanne anstelle Notrad
  • alle Dichtungen, Scheinwerferverglasung, Blinker, Clipse, zahllose Schrauben, etc. neu

Interior:

  • komplettes RS-Interior, aber komplett in Volleder-Nappa und Alcantara und durch Jakob Janzen/Lage auf Porsche Exklusivabteilungs-Niveau
  • originale 964 RS Schalensitze, komplett neu aufgebaut
  • 996 3-Speichenlenkrad einmal im Carrera GT Stil und einmal komplett Wildleder
  • Nabenverlängerung XTEND55 (auf Wunsch und bei Bedarf)
  • handgefertigte Ladedruckanzeige auf Technik der Borduhr mit allen Kontrolleuchten
  • schmale Knieleiste ohne Aschenbecher, durchgehend, leicht gepolstert und in Vollleder
  • 993 RS Clubsport Bügel von Matter inkl. spezieller Belederung in Alcantara/Nappa
  • Himmel Alcantara

Der Wagen hat alle Werksaufkleber, sowohl die Farbcode Identifikation in der Kofferraumstehwand, den Produktionsaufkleber auf der Innenseite der Kofferraumklappe, sowie die Produktionsaufkleber in der B-Säule der Beifahrerseite, wie auch den Motoraumaufkleber.

Das sind die nüchternen Umbaumaßnahmen im Großen und Ganzen.

Hunderte von Details wurden verändert, verbessert, optimiert. Dies umzusetzen dauerte Jahre lang Geduld, Gedankenaustausch, Korrespondenz, Fachkräfte, Meister ihres Berufs, besser: Berufene, zum größten Teil ebenfalls Spinner im positivsten Sinne wie der Besitzer dieses Solitärs, die bei Ausübung Ihres Handwerks bewusst und gerne an ihre Grenzen stoßen, weil nur auf diese Art und Weise ein solches Fahrzeug entstehen kann.

Mit maximalem Enthusiamus, mit Herzblut, klaren Vorstellungen, Visionen, limitfreiem Budget bis zum Schluss und schließlich einem sehr einfach erklärten Geschmack:

Das Beste ist gut genug. Mehr muss es nicht sein.

In der Tat können wir Ihnen also heute voller Stolz verraten, dass wir den Verkaufsauftrag für dieses Einzelstück bekamen. Bei allen wichtigen wirtschaftlichen Aspekten ist es dem Eigentümer und uns selbst sehr wichtig, einen würdigen Nachfolger zu finden, der all die Jahre der Arbeit, Recherche, die Handwerkskunst in Summe aller Arbeiten, und schließlich auch zumindest einen Bruchteil der finanziell erheblichen Aufwendungen zu schätzen weiß.

Die Belohnung hierfür ist ein 993 Turbo, bei dem Sie bei längerer Betrachtung unweigerlich auf die Frage stoßen: Warum haben die von Porsche den nicht gleich so gebaut?

Auch hierfür gibt’s eine relativ einfache Antwort: er wäre unbezahlbar geworden, wenn das Werk sich dieser vielen Details so angenommen hätte. Wir mit unserer langjährigen Erfahrung und einem wahrlich soliden Netzwerk guter Handwerker in allen Bereichen der Arbeit an Liebhaber-Fahrzeugen kennen jedenfalls keinen, der dafür unterschreiben würde, ein Fahrzeug auf diesem handwerklich allerobersten Niveau liefern zu können. “State of the Art” eben. Das ist neben der Frage des Preises und des Könnens auch eine Frage der Geduld. Last but not least,
aber vor allem unbedingter Wille und stringenter Anspruch, keinerlei Kompromisse zu akzeptieren.

Vom Anfang bis zum Schluss. Was immer es Zeit, Nerven und Geld kosten mag – KEINE KOMPROMISSE.

Auch die bei aller Begeisterung immer wieder auftauchende Frage, ob es denn trotz handwerklicher Perfektion, harmonischer Zusammenfügung aller oben genannten Komponenten zu diesem Solitär am Ende des Tages nicht doch berechtigte Zweifel über den Werterhalt und die Begehrlichkeit eines nicht mehr “originalen” Porsche geben darf, können Sie sich im Grunde selbst beantworten:

Machen Sie einfach den Kopf frei und fragen sich selbst: “Gefällt mir der Wagen, so, wie ich ihn jetzt sehe? Überzeugt er mich in jeglicher Hinsicht sowohl technisch wie optisch? Und, ganz wichtig: Hätte ich ihn mir so – oder annähernd so gewünscht, wenn ich die Wahl gehabt hätte?”

Wenn Sie persönlich diese Fragen mit “ja” beantworten können, gibt es nur noch eine letzte Frage zu beantworten: Glauben Sie tatsächlich, Sie stehen allein mit Ihrer Meinung über dieses automobile Kunstwerk?

Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Ihr DLS-Team

Email request

Subject: Request for "Porsche 993 BiTurbo State-of-the-Art"
Name
Surname
Phone
Email
Message
?
Please accept our privacy policy
Send code
Send code
Top