Druckformat

Mercedes Benz 250SE // Werks-Cabriolet

Die Pracht dieses Cabriolets der früheren „Upper-Class“ ist heute noch so faszinierend wie vor 50 Jahren.

Wer dieses elegante Automobil über die Straßen bewegt, weiß, wovon wir sprechen. Damals wie heute wirken die Leute, die sich in diesen herrschaftlichen Automobilen fortbewegen, tiefenentspannt. Bereits vor einem halben Jahrhundert kostete dieses in knapp 1.000 Einheiten nahezu handgebaute Manufaktur-Kunstwerk gut das Fünffache einer normalen Limousine renommierter Hersteller. Wer einen „111er“ fuhr, hatte es geschafft. Als er zunächst als 220 SE, dann 250 SE, und schließlich über den 280SE die letzte Evolutionsstufe mit Flachkühler und 3.5 ltr. V8 -Motor nahm, war man damit jeweils zu seiner Zeit der König der Straße, erhaben über jedes noch so tiefe Schlagloch, müde lächelnd höchstens beim Gleiten über damals noch übliche schlechte Straßen. Man griff bei 120 – 140 km/h – der idealen Reisegeschwindigkeit – zur Tabakware und genoss sowohl den unbeirrbaren Geradeauslauf genauso wie den Duft der Havana im Reiseabteil. Wenn ein geflügelter, heute gern benutzter Satz wie:“ Früher war alles besser.“… oder „Das waren noch Zeiten.“ wie die Faust auf´s Auge passt, dann bei diesem Automobil.

Nicht ohne Grund also ist dieses Cabriolet der automobile Meilenstein vieler Enthusiasten und erfreut seine stolzen Besitzer durch sehr seine beruhigende Art der Formen genauso wie durch seine grundsolide Techni, und nicht zuletzt auch bzw. vor allem durch sehr erwähnenswerte Wertzuwächse innerhalb der letzten 20 Jahre. Genau zu diesem Zeitpunkt verwirklichte sich der Vorbesitzer dieses Traumwagens – inzwischen 88 Jahre alt! – seinen Lebenswunsch und kaufte sich als altgedienter Mercedes-Mitarbeiter dieses Juwel zum Pensionsantritt. Kurz darauf schon gefielen ihm einige Details nicht so optimal und so überließ er den Wagen Herrn Kienle und seinen Fachmännern, um den damals schon über 30 Jahre alten Wagen in Neuzustand versetzen zu lassen. Das geschah Ende der 90er Jahre und ist selbstverständlich lückenlos dokumentiert, wie die gesamte Historie dieses Wagens.

Das Haus Kienle ist der wahrscheinlich weltweit renommierteste Restaurator sämtlicher Mercedes-Modelle beginnend bei den Vorkriegs-Modellen. Die Arbeiten dieser Manufaktur sind bekanntermaßen alles andere als günstig. Sieht man sich das Ergebnis einer Restaurierung unmittelbar nach Fertigstellung an, glänzen im Grunde alle halbwegs gewissenhaft gerichteten Autos wie neu. Schaut man aber nach 20 Jahren nach, was vom Glanz übrig blieb, erkennt man den Unterschied sehr deutlich. Ein „Kienle“-Auto sieht dann immer noch wie aus dem Ei gepellt aus, wogegen ein Großteil der anderen „Teilnehmer“ mehr oder weniger wieder die gleiche Arbeit vor sich hat.

Ganz im Gegensatz zu unserem Angebot. Wir empfehlen Ihnen bei konkretem Interesse den persönlichen Besuch und die Besichtigung oder zumindest einige Fotos vorab von allen kritischen Stellen und Unterboden, bevor Sie sich auf den vielleicht langen Weg machen. Diese Bilder werden in Kürze zur Verfügung stehen und gerne auf Anfrage versandt.

Sie werden schon auf den Fotos erkennen, was wir mit außerordentlicher Qualität meinen.

Mit besten Empfehlungen
Ihr DLS – Team

PS: Bevor Sie uns auf das installierte, moderne Becker-Radio ansprechen…wir sind uns einig, dass ein Radio in einer halben Stunde gewissenhaft ausgetauscht ist? Danke! Damit erübrigt sich das weitere Gespräch darüber… Selbstverständlich steht uns das passende Nadelstreifen-Becker Mexico dafür zur Verfügung. Wir geben es mit oder bauen es ein, ganz nach Belieben.

 

Emailanfrage

Betreff: Anfrage zu "Mercedes Benz 250SE // Werks-Cabriolet"
Name
Nachname
Telefon
Email
Nachricht
?
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen
Absendecode
Absendecode
Top