Druckformat

Volkswagen Käfer Cabrio 1303 // „besser als neu“

Die erste Reaktion vieler Interessenten beim Lesen des Titels dieser Anzeige dürfte folgend sein: Wieder mal einer, der den Mund zu voll nimmt… Wie kann es sein, dass ein über 40-jähriges Fahrzeug „besser als neu“ ist?

Nun, fragen Sie mal den Kollegen Memminger, wenn er Ihnen erklärt, warum ein von ihm und seinen Handwerkern „auf links“ gedrehtes Käfer Cabrio rund € 110.000.– kostet. Wohlgemerkt: ohne die möglichen Extras. Ab da fängt die Preisliste erst an. Wir versuchen es mit unseren Worten und Möglichkeiten ganz ohne Hochglanz-Prospekt und aktueller 2018er- Preisliste.

Nehmen Sie ein 1303 Käfer-Cabrio als Basis, bei dem Sie – sagen wir mal – 50% der Technik, 50 % der Karrosserie, und 50 % der Innenausstattung wiederverwenden können, nachdem jedes betroffene Bauteil entweder komplett überholt, renoviert, gepolstert oder auf sonst eine Weise in den Neuzustand versetzt wurde. Dabei ist es ziemlich egal, ob der Wagen nun einem Zustand 2 oder 4 entspricht – das wirkt sich beim Einkaufspreis am stärksten aus, danach bleiben die finanziellen Wellen gleichmäßig konstant.

Wie bei unserem Kollegen Memminger wird das Fahrzeug komplett in alle Einzelteile zerlegt, die Karosserie vom Chassis getrennt. Ab hier fängt die Arbeit an. Ab hier trennt sich auch die Spreu vom Weizen, denn nur wenige schicken die Bodengruppe/ Chassis durch ein Laugenbad, um es danach fachgerecht auf blankem Blech völlig rostfrei durch ein KTL-Bad zu schicken und damit quasi für die Ewigkeit zu versiegeln. Spätestens ab hier ist „besser als neu“ also gerechtfertigt. Aber es geht noch weiter.

Das Gleiche nämlich passiert mit der eigentlichen Karosserie, dem „Häuschen“, das die gleiche Behandlung erfährt und damit die aktuell längste und beste bekannte Rost-Vorsorge bekommt. Im Anschluss beginnt der Zusammenbau des Autos wieder und wenn der Restaurator so gewissenhaft mit dem Rest des Fahrzeugs umgeht, wie mit der Bodengruppe und der Karosserie, können Sie bei einiger Praxis und Begabung davon ausgehen, nach ca. 800-1000 Stunden am Ziel zu sein.

Wir wiederholen zur Sicherheit:

Basis/Käfer Cabrio Restaurations-Projekt                      € 15.000.–

Karosserie/KTL/Form/Lack/Finish                                € 22.000.–

Innenausstattung Teppich/Sitze/Armaturen/Dach     € 16.000.–

Bremsen/Dämpfer/Achsteile/Stabi u.v.m.                     €  5.500.–

Felgen/Reifen                                                                       €   2.200.–

Elektrik pauschal mit neuem Chrom                               €  2.800.–

Motor/Getriebe/Kupplung fachgerecht überholt          €  5.500.–

Kleinkram                                                                               €  2.000.–

Bleiben nur noch die 800 Stunden, die jemand mit Plan in seiner Garage oder Werkstatt verbringen muss, um alles wieder zu einem Auto werden zu lassen. Das heißt: Was unser geschätzter Kollege Memminger macht, ist nur konsequent seine Arbeit zu verkaufen. Sehr legitim, wie wir meinen.

Was wir hier tun, ist, Ihnen ein Käfer Cabriolet für den Sonderangebots-Preis von € 50.000.– anzubieten, das ALLE o.g. Arbeiten in Perfektion erhielt. Er ist besser als neu und er bleibt es substanziell sicher auch noch für die nächsten 50 Jahre, womit er sich bestens zum Vererben eignet. Denken Sie jedoch als junggebliebener Ü50er oder Ü60er nicht im Traum daran, den Wagen jetzt schon für die Tochter oder den Sohn wegzustellen, sondern fahren Sie ihn möglichst lange, nachdem er Ihrer ist. Es ist am Ende immer noch ein Käfer, der läuft, und läuft, und läuft, und läuft, und läuft…..

Den Rest vergessen Sie sehr schnell wieder. Vernachlässigbar… Ein jährlicher Ölwechsel, einen Schluck Bremsflüssigkeit, Spritzwasser und Luft in die Reifen… Mehr braucht ein Käfer nicht.

Mit den besten Empfehlungen
Ihre DLS’ler

 

Emailanfrage

Betreff: Anfrage zu "Volkswagen Käfer Cabrio 1303 // „besser als neu“"
Name
Nachname
Telefon
Email
Nachricht
Absendecode
Absendecode
Top