Druckformat

Mercedes Benz 300 SL-24V // 5-Gang-Schaltgetriebe// ein Familienbesitz // 59.900 km // neuwertiger Gesamtzustand


Wir haben wieder mal einen Alltime-Klassiker in unser Angebot aufgenommen, der sich wohltuend von nahezu allen weiteren vergleichbaren Angeboten abhebt. Genau genommen finden wir keinen weiteren am aktuellen Markt, der in dieser Konfiguration (24V-Motor 231 PS mit 5-Gang-Sportgetriebe) mit weniger Gesamtlaufleistung und besserer Historie zu haben ist.

Weniger als einen Familienbesitz kann ein „gebrauchter“ PKW nicht haben. Weniger als 59900 km Gesamtlaufleistung ist zumindest aktuell nicht am Markt zu finden – vor allem dann nicht, wenn sich diese knapp 60.000 km ausschließlich rund um die Wartungs-Niederlassung Stuttgart abspielen, die das Fahrzeug damals im Februar 1991 auch auslieferte.

Und so gesellen sich zu diesen Eckdaten mehrere glückliche Fügungen, die ausgerechnet diesen SL eindeutig zur mittel- oder besser noch langfristig perfekten Investition machen.

Eine dieser glücklichen Fügungen: „Mr. Mercedes“ Werner Niefer war von 1989 bin 1993 Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz AG. Ihm verdanken wir die besten Autos der Welt aus dieser Ära. Unter seiner Regie entstanden epochale Automobile, gebaut vom Erfinder des Automobils. Die damalige S-Klasse W126 wechselte zum W140 unter Niefer, ebenso wurde der R107 durch den damals revolutionären R129 Roadster ersetzt, der ab seiner Vorstellung die gesamte automobile Welt auf den Kopf stellte. Seine zeitlosen Sacco-Linien waren für Generationen gedacht und gemacht, ebenso sein vollautomatisch arbeitendes elektrohydraulisches Dach, seine Integralsitze, sein Sicherheitskonzept trotz fehlendem Dach, seine immer souveräne Motorisierung und schließlich sein schier unerschöpfliches Options-Paket… Aber vor allem das Fahrzeug selbst war gemacht, als solle es bei vernünftiger Pflege erstmal 50 Jahre alt werden, bevor man eventuell hier und da Hand anlegen muss … – um es dann im Idealfall im Familienbesitz weiterzureichen.

Wer sich die Freude macht, einem SL dieser Baureihe mal etwas unter seine Türverkleidung zu schauen oder in die Kofferraumwinkel oder unters Armaturenbrett, weiß schnell, worüber wir sprechen. Die Verarbeitung und die Qualität der einzelnen Komponenten sucht ihresgleichen in der Automobilwelt. Der Werner Niefer ließ damals den Rotstift-Controllern keine Chance. Gerne zitiert man diesen Haudegen mit seinen markigen Sprüchen wie „I schaff beim Daimler“ oder „mir bauen die beschten Autos der Welt. Scho die zweitbeschte hänn den Stern auf der Haube net verdient!“

So ein 300er SL-24V kostete Anfang der 90er fast DM 150.000.–, wenn er die üblichen Extras haben sollte. Der „kleine“ 300er mit 190 PS kam mit der notwendigen Mehrausstattung gut und gerne auf ca. DM 130000.–, und das Spitzenmodell mit dem damals neuen 500er V8-Vierventiler und 326 PS kam auf 170-180000 DM bis er soweit war, gefahren werden zu können. Kurze Randnotiz Rande – das muss man sich mal vorstellen. Heute hat praktisch jedes Jugendrad eine Klimaanlage. Damals war diese jedoch bis in die höchste Fahrzeugklasse ein zu zahlendes Extra.

Wir könnten an dieser Stelle noch viele Loblieder für den R129 anstimmen, denn er begleitet uns im Grunde seit seinem Erscheinen 1989 nunmehr über 32 Jahre. Wir hatten praktisch immer einen oder mehrere im Angebot – und wir hatten alle Varianten vom 280er  bis hoch zum 600SL als 12-Zylinder Flaggschiff dieser Baureihe.

Wir wurden gemeinsam älter, ohne uns den Spaß am Fahren nehmen zu lassen. Die Sportwagen-Definition bei Mercedes Benz hat eine völlig andere Philosophie als z.B. bei Porsche. Diese Roadster von MB waren immer auch komfortabel, hatten einen geräumigen Kofferraum, waren bequem zu bedienen und gaben einem immer das Gefühl, gut aufgehoben zu sein. Ihre Fahreigenschaften waren nie tückisch, ihre Technik funktionierte bei ordentlich behandelten Exemplaren immer zuverlässig und sie brachten einen immer sicher egal wohin und auch wieder nach Hause. Sie waren mit keinem der angebotenen Motoren bis hin zu fast 400 PS starken Hubraumriesen spektakulär schnell. Ihre Qualitäten lagen und liegen ganz wo anders. Heute wissen wir eben diese von keinem anderen uns bekannten Hersteller angebotenen Qualitäten der R129-Reihe weit besser zu schätzen als früher.

Nein, das ist keine Frage des Alters. Es ist vielmehr dieses inzwischen so vertraute Gefühl der Geborgenheit, das diese Kraftwagen auszeichnet. Wir wissen, was uns erwartet, wenn wir immer wieder mal einen dieser SLs fahren dürfen… „Smooth sailing“ würde der Engländer sagen. Ob draußen null° oder 35° herrschen – im SL ist man immer aufgehoben, selbst mit meist offenem Verdeck. Gut eingepackt, die Seitenscheiben und das Windschott hoch (ja, wir nutzen es bei minus-Graden… Asche aufs Haupt!) macht selbst die Fahrt in einer verschneiten Winterlandschaft großen Spaß, denn die Heizung und die beheizten Sitze verdienen ihre Bezeichnung.

Aber kommen wir endlich zum angebotenen 300SL-24V:

Ohne nun die paar angebotenen Fahrzeuge zu kennen, gehen wir fest überzeugt davon aus, dass man Stand heute keinen besser konditionierten 300 SL-24V mit manuellem 5-Gang-Sportgetriebe finden kann. Unser Fahrzeug glänzt durch Referenz-Charakter sowohl im technischen, wie im optischen Zustand und entspricht einem Fahrzeug, das drei bis vier Jahre alt ist und dabei gut gepflegt wurde. Nichts an ihm ist auch nur ansatzweise angeschrabbelt oder patiniert, wie man im Neudeutsch so schön sagt. Der Roadster ist nun 30 Jahre „alt“ und dabei so frisch, wie es nur sein kann.

Die Seltenheit der Kombination „Sportmotor“ 300-24 V mit 230 PS und das Schaltgetriebe machen ein komplett neues Auto aus dem SL. Die Fahrleistungen sind sehr nah an denen des 500 SL, der mit der zwangsläufigen 4-Gang-Automatik viel seiner Dynamik im Wandler des Getriebes einbüßt und somit die Spontanität des Drehmoment-Vorteils auf der Strecke läßt. Subjektiv fühlt sich der 300er-24V sogar weit spritziger an, als der 500er, wiegt er doch ca. 120 kg weniger, vor allem auf der Vorderachse. Wir empfehlen unbedingt bei konkretem Interesse eine Probefahrt mit dem handgeschalteten SL.

Dieser SL ist bereits heute eine absolute Rarität allein wegen seiner Ausstattungs-Variante. Sein Alleinstellungsmerkmal wird durch seine makellose Historie verstärkt und macht ihn sehr wahrscheinlich einmalig am Markt. Wir legen Ihnen also dieses Schmuckstück mit den besten Empfehlungen ans Herz und sind uns jetzt schon einig: Der künftige Besitzer dieses SL wird den Kauf nicht bereuen.Hand drauf.

Ihr DLS – Team

Emailanfrage

Betreff: Anfrage zu "Mercedes Benz 300 SL-24V // 5-Gang-Schaltgetriebe// ein Familienbesitz // 59.900 km // neuwertiger Gesamtzustand"
Name
Nachname
Telefon
Email
Nachricht
?
Bitte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen
Absendecode
Absendecode
Top